Publishing: Hathors

Was für ein Song – ruppig und doch ein zuckersüßes Stück Rock, Punk, Grunge,… Der unverkennbare HATHORS Sound aber neuerdings verpackt in neonfarbigen Plüsch – mit Schleife! Ein Meisterstück.

Band-Info? Was sagt denn Wikipedia? Ägyptische Mythologie. Göttin. Tempel, Feste. Aber eben auch ein Schweizer Trio. Winterthur. Debut 2011. Vier Alben. International auf Tour, Deutschland, England, USA….
Ja, Neustart!!! Denn das sind HATHORS 2022! Ein Neuanfang, der sich dermaßen frisch und ungebändigt, wild und ungestüm anhört, dass es ein Debut sein könnte und irgendwie auch ist. Eine neue Band, die ohne große Pläne ihre Liebe, Wut und Abenteuerlust auf Band gebracht hat. Marc Bouffè ist weiterhin Gitarrist und Sänger, aber sonst hat man mit den alten HATHORS so viel zu tun, wie Windows 10 mit C64. Wie Motörhead mit Hawkwind oder wie die Foo Fighters mit Nirvana. Die zwei anderen Mitglieder sind Dominique Destraz, der auch an den Drums von DEATH OF A CHEERLEADER sitzt und der Bassist Thorsten Polomski, den man von der Limburger Hardcore Band Bubonix kennt.

Publishing: Twin Tooth

Neu bei Hall und Echo: TWIN TOOTH, ein neues Projekt von der Multimedia Künstlerin Anna Kohlweis (Paper Bird und Squalloscope)  und Jan Preissler (Waelder)

Am 03.12.21 gibt es auch was zu hören: „Still Life“ und ein Remix von Dino Spiluttini von der kommenden „Live at Mahalla EP“ – (VÖ am 28.01.22 über unser Hall und Echo Label)

Anna Kohlweis ist Multimedia-Künstlerin und lebt in Wien. Sie schreibt und produziert Songs, Musikvideos und Fotokunst, sie malt und illustriert und hat sich dadurch autonom ein eigenes ästhetisches Universum geschaffen. Als Musikerin ist sie unter den Alias Paper Bird und Squalloscope bekannt und war auf Bühnen u.  a. in New York, Berlin und Wien zu sehen. 

Jan Preißler wurde 2013 als Multi-Instrumentalist des Wiener Electronica-Duos Wælder bekannt. Mit der Synthese aus Noise und Dubstep avancierte Wælder zur Avantgarde der Elektro-Szene. Außerdem ist er solo als Dino Paris & der Chor der Finsternis aktiv und produziert erfolgreich Musik für zeitgenössische Film-, Performance- und Theaterproduktionen. Heute lebt und arbeitet er in Berlin

Twin Tooth bei Facebook

Twin Tooth bei Instagram

Twin Tooth bei Bandcamp

Publishing: Ian Leding

Neu bei Hall und Echo: Ian Leding, Komponist, Gitarrist und Sänger. 

Seine Folk Noir Songs beschwören melancholische und träumerische Bilder von Meeren und Seen, von nebligen und einsamen Wäldern herauf, und von den Geschichten, die am Lagerfeuer erzählt werden. Getragen von seiner dynamisch-dramatischen Stimme und einem Gitarrensound, der zwischen puristisch und schwelgerischen Soundeffekten oszilliert. Seine Songs funktionieren live sowohl solo als auch in Duo- oder Band- Formation, und klingen je nach Setup melancholisch getragen bis rockpostpunkig treibend.

Wir verlegen sowohl den Backkatalog als auch das kommende Album. 

Ian Leding Homepage

Ian Leding bei Bandcamp

Ian Leding bei Spotify

Ian Leding bei Youtube

Publishing: André George

Neu bei Hall und Echo: André George – der Sänger und Gitarrist aus dem Grenzbereich Münster / Ruhrgebiet ist schon seit Jahren in der deutschen Reggae- und Popszene unterwegs und auf den großen Festivals präsent. Ob Auftritte beim Ruhr Reggae Summer in Dortmund, beim Summerjam in Köln, oder dem Reeperbahnfestival in Hamburg, seine Musik ist immer kompatibel, weil sie den Song in den Mittelpunkt stellt.

Mit dem hoffnungsvollen und einladenden Song „Ich kann es sehen“ und seinem entspannten sommerlichen Reggae Vibe wirft uns der Reggae/Pop Liedermacher ANDRÉ GEORGE ein 3 minütiges Rettungsseil zu, das uns für den Moment vom stetig hyperventilierenden Alltag entfliehen läßt.

Über allem schwebt der stete Wandel und ein positiver Ausblick auf zukünftige Veränderungen. Ein Song, der geprägt ist von den Menschen und einer Landschaft, die seit Jahrzehnten den Strukturwandel lebt und gestaltet.

Die Single ist die erste Auskopplung vom kommenden Album„Ballon“ (VÖ Herbst 2021) mit dem er die Botschaften One Love – und die chilllige Spiritualität vom Reggae übernimmt und weitergibt.

André George bei Spotify

André George Homepage

Publishing: The Damned Don’t Cry

Neu bei Hall und Echo: Die Verdammten heulen nicht rum, sondern machen tolle Musik. Ingo Drescher (Cuba Missouri, David Told Me) und Carlos Ebelhäuser (Blackmail, Scumbucket) haben sich zusammengetan, um als „The Damned Don’t Cry“ im Tonstudio 45 ihre Debüt-EP „Doing, Making, Saying Things“ aufzunehmen und im Herbst 2021 bei Unter Schafen Records zu veröffentlichen. Vorab gibt es einen kleinen Teaser:

The Damned Don’t Cry bei Facebook

The Damned Don’t Cry bei Instagram

Publishing: Saigon Blue Rain

Neu bei Hall + Echo: Saigon Blue Rain – Dream-Wave mit Shoegaze und Cold-Wave Einflüssen. Die sympathischen Parisiens um die beiden Songwriter Ophélie Lecomte und Franck Pelliccioli haben bereits drei Alben und mehrere EPs und Singles veröffentlicht. Das 2019 veröffentlichte Album „Pink Obsession“ und die Single „B.P.D“ sind bei Dichronaut erschienen, die EP „Songs for the Boys“ wurde 2020 digital veröffentlicht. Live haben sie sich in Deutschland bereits ein breites Publikum erspielt, unter anderem auf der Tour von The Beauty Of Gemina, und auf Festivals wie dem WGT, NCN und Owls ’n‘ Bats. Wir freuen uns schon wie die Schneemonarchen auf das neue Album.

 

Saigon Blue Rain on Spotify

Saigon Blue Rain on Youtube

Saigon Blue Rain on Bandcamp

Saigon Blue Rain – all dreamy guitars and ethereal voice, cold-wave at its best. They have toured with The Beauty Of Gemina, and they have performed at festivals all over Europe like Sounds From The Heart (CH), Goth City (UK), NCN, Owls ’n‘ Bats, WGT (DE) .